Berliner Sehenswürdigkeiten abseits des Mainstreams

Berlin - Sehenswürdigkeiten

Charite Park – Sehenswertes abseits des Mainstreams

Gedächtniskirche, Brandenburger Tor und Fernsehturm diese Sehenswürdigkeiten von Berlin wird wohl jeder Besucher kennen. Doch viel spannender kann es sein, Berlin abseits der bekannten Touristenpfade kennenzulernen. Die beliebten Sehenswürdigkeiten gehören zwar zu den schönsten Teilen der Stadt. Doch ein Ausflug dorthin kann schnell sehr stressig werden, wenn er völlig überlaufen und viel zu teuer ist. Daher lohnt es sich zu wissen, welche Orte man abseits der Touristenströme entdecken kann.

Die Perspektive wechseln – Berlin zu Boot

Wer auch mal Sehenswürdigkeiten entdecken möchte, die nur den Einheimischen bekannt sind, der sollte einfach mal die Perspektive wechseln. Besonders spannend ist so eine Reise durch die Stadt mit einem Boot. Die Kieze von Köpenick übersehen viele Touristen, weil die Anfahrt dorthin schlicht zu lang dauert. Doch mit einem geliehenen Boot kann man einfach hier über das Stadtzentrum über die Spree gemütlich hinschippern. Besonders sehenswert sind somit das Köpenicker Schloss oder die Wasserstadt Klein-Venedig. Und nicht weit entfernt befindet sich der Müggelsee, der größte See Berlins. Der Badestrand ist besonders im Sommer bei vielen Berlinern heiß begehrt. Die Motorboote dort kann man teilweise ohne aber auch mit Bootsführerschein und zwar in allen Größen und Klassen mieten.

Durch Kreuzberg wandern

Es gibt viele Möglichkeiten die Stadt kennenzulernen. Doch eins ist klar: Je langsamer man sich fortbewegt, desto mehr kann man sehen. Die lebendigen Landstraßen, die aufregenden Kieze laden mit ihren türkischen Gemüseläden, den Berliner Currywurstbuden und den thailändischen Spezialitäten zum Bummeln ein. Zu Fuß kann man sich so dem Schnelligkeitswahn der Stadt entziehen und sein eigenes Tempo wählen. Zudem sieht man so viel mehr und kommt auch mit anderen schneller ins Gespräch. In Kreuzberg locken zahlreiche Restaurants mit internationaler Küche, Ladenstraßen mit Cafés und Designergeschäfte mit bezahlbaren Preisen. Hier kann man problemlos bis Mitternacht shoppen und flanieren gehen.

Europas größter Sandstrand

In Berlin gibt es unendlich viele Sportmöglichkeiten und das mitten in der Stadt. Seitdem der Ostseesand vor 20 Jahren aufgeschüttet wurde, liegt die Beachvolleyballszene voll im Trend. In Berlin gibt es keinen Stadtbezirk der keine eigenen Turniere organisiert und keinen Park ohne Beachanlage. Europas größte Anlage befindet sich Berlin Mitte und heißt Beachmitte. Bälle könne dort jederzeit gegen Pfand ausgeliehen werden. Zudem hat man auch die Möglichkeit Kurse zu absolvieren. Auch im Winter gibt es noch genug Ausweichmöglichkeiten in den Indoor-Beachhallen, wie zum Beispiel in Hohenschönhausen oder in Wittenau Friedrischhain. Die Kosten belaufen sich in der Regel auf 10 bis 15 Euro pro Person. Für Sportbegeisterte und die die es noch werden wollen ein Muss.

Total destruction hinterm Hauptbahnhof

Im neuen Stadtviertel Europacity (Infos hier) tut sich was! Einige der leerstehenden Hallen wurden abgerissen. Der Boden wird bearbeitet.

Eindrücke vom 1. Mai am Holzmarkt

Das Gelände rund um das Kater Holzig ist schon einige Zeit geräumt. Jetzt geht es darum, die Brachfläche zu reaktivieren und renaturieren. Im Moment gibt es Sand, Staub und Schutt dort. Heute zum 1. Mai hat der Mörchenpark e.V. zur Bepflanzung eingeladen. Alle waren eingeladen, es sind noch viel mehr gekommen. Aber seht selbst.

Wenn alles eingehalten wird, was die neuen Betreiber so versprechen, winken der Ecke rosige Zeiten. Otter und Biber können am Flachufer auf dem Weg zum Charlottenburger Tor pausieren, Gründer und Erfinder können sich ebenso austoben wie Tanzwütige. Die Fische braucht niemand füttern, weil ein in sich geschlossener Kreislauf das übernimmt.

Berlin – der kulturelle Hexenkessel an der Spree

Eine Reise nach Berlin verspricht eine Reise in einen multikulturellen Kessel, Urlaub verbunden mit Kultur und einer Unzahl an Sehenswürdigkeiten. Ein Berlin-Urlaub muss nicht teuer sein, im Gegenteil in einer Ferienwohnung lässt es sich günstig übernachten. Wer lieber privat übernachtet, der kann sich für wenig Geld ein Appartment mieten. Ob in den Bezirken Prenzlauer Berg, Friedrichshain oder Kreuzberg, eine kostengünstige Unterkunft ist schnell gefunden. Von dort aus kann die größte Metropole Deutschlands erkundet werden.

Berlin_Prenzlauer-Berg_Kirche Einmal die Hauptstadt Deutschlands hautnah erleben – die Möglichkeit dazu hat man am besten von einer Ferienwohnung oder einem Apartment aus. Eine Auswahl von mehreren hundert Ferienwohnungen gibt es z.B. hier. Bei einer Berlin-Reise erwarten den Besucher ein ausgefülltes Tagesprogramm und ein aktives Nachtleben. Sei es der Besuch des Alten Museum auf der Museuminsel, eine Reise in die Vergangenheit am Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße, wo die legendäre Berliner Mauer ein Mahnmal für Unterdrückung und Freiheitsdenken ist, oder ein Spaziergang entlang der Spree, diese lebendige Stadt hat für Jeden etwas zu bieten. Dank des sehr gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetzes kommt man schnell und kostengünstig von A nach B.

Berlin-Mitte lockt mit den exklusiven Prachtstraßen Kurfürstendamm und Unter den Linden mit den zahlreichen historischen Gebäuden. Die Staatsoper oder Madame Thussauds laden zu unvergesslichen Besuchen ein. Das Brandenburger Tor ist neben dem Fernsehturm wohl das markanteste Bauwerk Berlins. Hier findet man unter anderem auch Denkmäler für die Opfer des Nationalsozialismus. In der Nähe des bekannten Gendarmenmarkt sollte man sich einen Besuch des Deutschen und Französischen Doms nicht entgehen lassen.

Ein Urlaub in die bekannteste Großstadt Deutschlands ist ein unbedingtes Muss. Der politische, kulturelle und wirtschaftliche Knotenpunkt des Landes hält jede Menge Überraschungen und unvergessliche Eindrücke parat.

Ein aktives Nachtleben findet man vor allem im Bezirk Prenzlauer Berg. In dem Akademiker-Viertel findet man zahlreiche trendige Cafes und hippe Clubs, wo man schon mal auf Mitglieder von bekannten Bands wie Rammstein oder Rosenstolz treffen kann. In den kleinen aber feinen Boutiques und Läden des Stadtviertels kann man stundenlang stöbern und bestimmt das eine oder andere Kleinod ergattern.

Top 3 Luxus Hotels in Berlin

Das einzigartige Flair der Bundeshauptstadt lockt jährlich Millionen Touristen aus aller Welt an. Egal ob beruflich oder privat, unvergesslich wird der Berlin Besuch durch einen Aufenthalt in einem First-class Hotel. Luxushotels verwöhnen ihre Gäste auf hohem Niveau. Ihr Charakteristikum sind ein außergewöhnlicher Service, einzigartiger Komfort und höchster Qualitätsstandard. Zu den besonderen Annehmlichkeiten zählen ein 24 Stunden Roomservice für Speisen und Getränke, ein Concierge in der Lobby, ein Doorman inklusive Parkdienst und ein Turndownservice am Abend, bei dem das Zimmer für die Nacht vorbereitet wird. Folgend findest du die unserer Sicht nach Top 3 Luxushotels der Stadt. Berlin hat aber weitere 5-Sterne Hotels zu bieten, wie die Liste der Hotels in Berlin auf hotel.de zeigt. In eine Top 5 käme z.B. noch das Hotel de Rome und das Ritz Carlton am Potsdamer Platz.

Das neu erbaute Waldorf Astoria mit Blick auf den Zoo

Waldorf Astoria Hotel Berlin Zoo Anfang 2013 hat im Herzen der City West, in bester Lage, unweit vom Kurfürstendamm, das Waldorf Astoria seine Pforten geöffnet. Das neue Hotel muss den Vergleich mit dem berühmten Original in der New York nicht scheuen. Auf 31 Stockwerken verteilen sich die 182 Deluxe Zimmer und die 50 Suiten mit einem phantastischen Blick auf die Gedächtniskirche und dem Berliner Zoo. In Anlehnung an das New Yorker Pendant besticht das Hotel mit einem Interieur, welches das New York der 20er und 30er Jahre wieder aufleben lässt. Entspannung findet der Berlin Besucher im ersten Guerlain Spa Deutschlands. Das luxuriöse Spa besitzt selbstverständlich einen Indoor Pool, diverse Saunen und Dampfbäder sowie ein exklusives Behandlungsangebot. Abends lädt das das Restaurant Les Solistes mit seiner Spitzenküche zu einem Abendessen im geschmackvollen Rahmen. Danach gibt es eine exquisite Auswahl an internationalen Cocktails an der Lang Bar im Art Déco Stil.

Hotel Adlon Kempinski – das geschichtsträchtige Hotel am Pariser Platz

Das Adlon zählt, durch seinen historischen Standort, zu den außergewöhnlichsten Hotels von Berlin. Majestätisch residiert es direkt am Brandenburger Tor und bietet einen Ausblick auf viele Sehenswürdigkeiten, Theatern und Galerien der Stadt. Das Hotel bietet eine Auswahl an 382 prachtvollen Zimmern und Suiten, welche eine Aura voller Eleganz und Luxus versprühen und jeden Reisenden in ihren Bann ziehen. Ebenso überzeugt das Hotel durch seine kulinarische Vielfalt, deren Höhepunkt das mit 2 Michelin-Sternen prämierte Lorenz Adlon Esszimmer darstellt. Weitere internationale Köstlichkeiten bieten das Restaurant Quarré, das Restaurant uma, das le petit Felix und die Shochu Bar. Der Wellness und Spa Bereich schenkt seinen Besuchern mit dem beheizten Pool, dem Whirlpool, den Saunen und Dampfbädern sowie eine reiche Auswahl an Spa-Behandlungen Entspannung und Wohlbefinden auf höchstem Niveau.

Das Grand Hyatt – moderner Luxus am Potsdamer Platz

Das Luxushotel liegt zentral am Potsdamer Platz und beeindruckt seine Besucher durch einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Passend zu dem Design- und Architekturhotel mit seiner zeitgenössischen Kunst befinden sich unweit vom Hotel die Berliner Philharmonie, die Gemäldegalerie und die Neue Nationalgalerie sowie viele Theatern und Kinos. Die 342 Gästezimmer und Suiten verfügen über modernen Komfort und bieten dem Gast viele Annehmlichkeiten wie beheizte Spiegel und Aveda Kosmetik. In der ganzen Stadt bekannt ist auch das VOX Restaurant mit seiner offenen Showküche.

Impressionen des weihnatlichen Berlins

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Der Schnee hat Berlin gestern für einen Tag in eine stille Winterlandschaft verwandelt. Welch wunderbare Atmosphäre herrschte nicht nur auf den Berliner Weihnachtsmärkten, sondern in der ganzen Stadt. Wenn der Schnee heute wieder schmilzt, bleibt dennoch mehr als ein Hauch … Weiterlesen

Außergewöhnliche Hotels in Berlin

Hotel (c) morguefile.com

Hotel (c) morguefile.com

Jedes Jahr strömen Millionen von Touristen in die Hauptstadt Berlin, um die schönsten Orte der Stadt zu sehen, das reichhaltige kulturelle Angebot zu nutzen oder sich ins Nachtleben zu stürzen. Und da Berlin den Ruf genießt anders, trendy und außergewöhnlich zu sein, gibt es auch dementsprechende Hotels.

Das Hotel „Propeller Island City Lodge“

Außergewöhnlich trifft Kunst. So lässt sich das Hotel „Propeller Island City Lodge“, in der Nähe des Berliner Kurfürstendamms treffend bezeichnen. Denn hier ist jedes Zimmer extravagant eingerichtet worden. Neben einem komplett verspiegelten Raum ist auch ein Zimmer mit Löwenkäfig oder im Stil einer Gefängniszelle vorzufinden. Kein Wunder also, dass Gäste erst einmal eine Bedienungsanleitung in die Hand bekommen.

Das „Ostel“

Das Hotel „Ostel“ am Ostbahnhof lockt seine Gäste hingegen mit originalem DDR-Charme und mit günstigen Preisen. Denn bezahlbare Hotels in Berlin City sind nicht immer leicht zu finden. Reisende können hier entweder im Gruppenzimmer wie im Pionierlager schlafen oder aber eine eigene Ferienwohnung mieten. Alle Räumlichkeiten sind mit typischen Möbeln und Dekorationen aus der DDR eingerichtet und bringen vermutlich viele Gäste zum Schmunzeln.

Hotelboot „Eastern Comfort“

Übernachten in Schiffskabinen können Gäste hingegen auf dem Hotelboot „Eastern Comfort“, welches auf der Spree in direkter Nähe zur Oberbaumbrücke beheimatet ist. In diesem außergewöhnlichen Hotel können Reisende aus verschieden großen Kabinen wählen, die durch ihre Bullaugen echtes Hochseeflair versprühen. Auf der Bootsterrasse befindet sich eine Bar, auf der Sonnenuntergänge genossen werden können und auch mal ein Reisender ohne viel Budget einen Schlafplatz findet.

Camping im Hüttenpalast

Eine weitere innovative Hotelidee wurde im „Hüttenpalast“ in Neukölln umgesetzt. Hier können Reisende in einer stillgelegten Fabrikhalle ihrer Leidenschaft fürs Camping nachgehen, ohne auf Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. In der Halle stehen für Übernachtungsgäste liebevoll renovierte Campingwagen aus den 1960er und 1970er Jahren bereit. Und damit die Atmosphäre perfekt ist, gehört natürlich auch eine Hollywoodschaukel sowie ein Campingtisch zum Ambiente des Hüttenpalastes.

Top 10 Tipps gegen langweilige Wintersonntage

Sonntage sind oft langweilig – besonders im Winter, wenn Kälte und Dunkelheit nicht unbedingt zu Aktivitäten im Freien einladen. Was also tun, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt? Wir haben 10 Tipps für Sie zusammengestellt, die an Wintersonntagen keine Langeweile aufkommen lassen.

Winterbaden im Orankesee

Seit vielen Jahren schon gehen die Mitglieder des Vereins Berliner Seehunde zwischen September und April im Freibad Orankesee baden. Treffpunkt ist jeweils sonntags 10 Uhr. Zuschauen und Mitmachen erlaubt, das Winterbaden ist allerdings nichts für Warmduscher!

Tropical Islands

Wer es im Winter lieber mollig warm mag, kann sich auf die „tropische Insel“ begeben. Dazu ist keine Weltreise nötig: Etwa eine Stunde südlich von Berlin liegt die größte tropische Urlaubswelt Europas, die auch im Winter den Traum vom Südseeparadies wahr werden lässt.

Rodeln und Schlittenfahren

Berlin ist zwar überwiegend flach, dennoch gibt es viele Möglichkeiten zum Rodeln und Schlittenfahren. Ein vergnüglicher Spaß, nicht nur für die Kleinen. Hier eine Übersicht über die Rodelbahnen in Berlin.

Eislaufen

Nicht unbedingt Schnee und Eis benötigt es zum Eislaufen. Wenn die Seen nicht zugefroren sind, locken zahlreiche künstliche Eisbahnen Schnelläufer und Ausdruckstänzer aufs Eis. Wer keine eigenen Schlittschuhe besitzt, kann welche ausleihen. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Sonntagsbrunch

Ein grauer Wintersonntag ist ein guter Anlass, mal wieder Freunde zum gemütlichen Brunch zu treffen. Dazu müssen Sie nicht einmal früh aufstehen, denn Brunch-Buffets werden fast den ganzen Tag serviert. Hier unsere Tipps für den Sonntagsbrunch in Berlin.

Lesecafé

Bei Kaffee und Kuchen ein gutes Buch genießen – was gibt es Gemütlicheres an kalten dunklen Wintersonntagen. Berliner Lesecafés bieten dazu die passende Umgebung. Viele sind mit W-LAN ausgestattet und bieten Bücher und Zeitschriften zum Stöbern an. Hier finden Sie eine Auswahl an beliebten Lesecafés.

Theater, Oper oder Kino

In der Woche finden Sie kaum Zeit für gepflegte Abendunterhaltung? Statt sich bei schlechtem Wetter zu Hause zu langweilen, nutzen Sie doch das Wochenende um wieder einmal ins Kino, Theater oder in die Oper zu gehen. Die Auswahl ist in Berlin so groß wie sonst nirgendwo in Deutschland. Anregungen finden Sie hier.

Berliner Museen

Sonntage im Winter sind eine gute Gelegenheit, Berlins Museen (wieder) einmal zu besuchen. Allein die Museumsinsel wartet mit fünf renommierten Museen auf, da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Indoor-Spielplätze

Im Winter ist es manchmal nicht einfach, die Kleinen zu beschäftigen. Als Alternative zu Spielplätzen im Freien bieten sich in der kalten Jahreszeit Indoor-Spielplätze an. Während die Kinder sich so richtig austoben, können die Eltern einen leckeren Snack genießen. Eine Auswahl an Hallenspielplätzen finden Sie hier.

Sterne Gucken

Mit Planetarium und Sternwarte gibt es in Berlin gleich zwei Gelegenheiten zum Sterne gucken. Im Zeiss-Planetarium erleben Sie die verschiedensten Veranstaltungen unter einem künstlichen Sternenhimmel. Auf der Archenhold-Sternwarte hingegen wird mit Fernrohren der reale Himmel beobachtet.

Berliner Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit

Bereits zum 22. 23. Mal jährt sich am 3. Oktober der Tag der Deutschen Einheit. Aus diesem Anlass finden in Berlin wieder zahlreiche kostenlose Veranstaltungen statt. Wir sagen, wo was los ist:

Volksfest am Brandenburger Tor

Am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni gibt es rund um den Tag der Deutschen Einheit wieder ein mehrtägiges Volksfest, das Groß und Klein begeistert. Vom 3. bis 6. Oktober erwartet die Besucher auf zwei Bühnen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, unter anderem mit Musik von Playground, Easy Going und Stella Nova. Für die Kleinen gibt es einen Kunstspielplatz, außerdem werden Ponyreiten, Büchsenwerfen und Riesenradfahren angeboten. Den krönenden Abschluss des offiziellen Feiertages bildet ein imposantes Feuerwerk.

Erinnerungstage deutscher Geschichte

Das Deutsche Historische Museum veranstaltet zum Tag der Deutschen Einheit den Erinnerungstag deutscher Geschichte. Dazu werden am 3. Oktober mehrere kostenlose Themen- und Familienführungen durch die ständige Ausstellung des Museums angeboten. Auch auf eigene Faust kann das Deutsche Historische Museum an diesem Tag bei kostenlosem Eintritt erkundet werden.

Tag der offenen Moschee

Seit 1997 findet alljährlich zum Tag der deutschen Einheit auch der Tag der offenen Moscheen statt. Die Moscheegemeinden laden zu Führungen, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Büchertischen sowie Folklore ein und beantworten bei Tee, Kaffee und Spezialitäten aus aller Welt die Fragen der Besucher.

Tanz in den Tag der Einheit

Unter dem Motto “Ost meets West / Wedding meets Prenzlauer Berg” findet am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit die Gleimtunnel-Party statt. Die kostenlose Party in dem ehemaligen Sperrgebiet findet bereits zum sechsten Mal statt. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Der Berlin-Marathon

Berlin Marathon 2009 © by easy-berlin

Im Oktober 1974 fiel der Startschuss zum ersten Berliner Volksmarathon, eine Veranstaltung, an der nicht mehr als einige Hundert Läufer beteiligt waren. Das Kind ist gewachsen. Heute ist der Berlin Marathon ein Sportevent der internationalen Spitzenklasse. Neben London, New York, Boston und Chicago gehört der Berliner Marathonlauf zu den fünf wichtigsten in der Welt.

In Berlin laufen die Stars der Szene, begleitet von mehreren zehntausend begeisterten Hobbyläufern, die sich mit einer Reise zum Berlin-Marathon ihren Traum erfüllen. Die Berliner Strecke gilt als die schnellste der Welt: 2011 wurde bei den Männern Weiterlesen